Sonntag, 14. September 2014

Wochenrückblick - Wochenvorschau

Hallo meine lieben Leser,


heute möchte ich euch mal wieder ein wenig zusammentragen was in der letzten Woche bei uns so passiert ist und euch darauf aufmerksam machen welche Testberichte oder Erfahrungen ich in der nächsten Zeit mit euch teilen möchte.

Am letzten Wochenende:

Ich habe nicht blöde aus der Wäsche geschaut als mir mein Kowalski letzten Sonntag eine kleine Feldmaus in die Stallung der Schafe gebracht hat.
Er fand es wohl leider lustig sie, wie eine Katze, mit den Vorderpfoten hin und her zu schubsen und hat sie lautstark angebellt. Als sie voller Schock nur noch, mitten in der Stallung, sitzen blieb und sich alles gefallen lies entschied ich sie vorerst mitzunehmen und sie eine Nacht bei uns ausruhen zu lassen, damit sie nicht womöglich noch von den Schafen zertreten wird.


Manfred die Feldmaus

Ich habe sie (wobei ich sie spontan Manfred genannt habe) in einen Mäusekäfig, ausgestattet mit Stroh und einem Paphaus gesetzt. Natürlich bekam die kleine Maus eine riesen Auswahl Futter und auf dem Balkon ein eigenes Revier damit sie sich ein wenig erholen konnte.
Sie hat am Abend dann eine ganze Menge Pfirsich, Stroh, Gräser, Brombeeren und Harferflocken gefuttert und machte einen mobilen Eindruck.

Da es in der Nacht zu regnen begann holte mein Mann den kleinen Racker in die Wohnung. Eigentlich war der Zwerg es ja gewohnt sich vor der Feuchtigkeit zu verstecken und er stand auch unter einem Brett wo das Wasser abgelaufen wäre (wäre es überhaupt bis an die Balkonwand gekommen), mein Mann jedoch ist da ganz der Papa und lässt niemanden draußen schlafen.
Am nächsten Morgen hat er sich jedoch sehr über diesen Einfall gefreut denn Manfred liebte die warme Wohnung und entschied sich spontan dazu sich durch die Stäbe zu quetschen (ich habe noch nie gesehen das sich eine so große Maus so klein machen kann).
Zum Glück meinte es Manfred wirklich gut mit uns und versteckte sich schnell vor unserer Katze hinter einem Schrank wo wir ihn auch bald wieder zu fassen bekamen.
So schön mobil, vollgefuttert und abenteuerlustig wie er war liesen wir ihn natürlich direkt wieder frei.
Zuerst lief er ein Stück ins Gebüsch, dann blieb er stehen und sah uns ungefähr eine halbe Minute lang an und dann verschwand er ganz schnell im Laub. Es war wirklich ein niedlicher Augenblick.

Ja auch so eine kleine Maus sagt Danke und Auf Wiedersehen. 

Die vergangene Woche:

Natürlich bezieht Tango, ein sensibler Hund welcher dringend ein neues Zuhause sucht, derzeit eine Menge Aufmerksamkeit von mir.
Ich habe nocheinmal bei allen (ja wirklich allen, auch denen die gar nichts mit Hunden am Hut haben) meinen Bekannten nachgefragt ob sie oder ein Bekannter nicht eventuell eine Möglichkeit für ihn kennt.
Auch habe ich wieder Kleinanzeigen online gestellt, worauf sich diesmal sogar 3 Interessenten meldeten. Leider hat sich schon im Gespräch herausgestellt das sie sich den Umgang mit Tango dann doch nicht zutrauen würden.
Nun haben wir noch die Hoffnung das sich ein Bekannter zurück meldet, welcher einen Freund hat der sich den Umgang zutraut (da Erfahrung vorhanden ist) und derzeit einen Hund sucht.
Eventuell hat er ja Interesse auf ein Kennenlernen.
Mehr dazu vorraussichtlich nächsten Freitag!





Außerdem habe ich die Verlagsgruppe Droemer Knaur angeschrieben und angefragt ob es möglich sei ein Rezensionsexemplar von einem ihrer Veröffentlichungen zu bekommen.
Ich erhielt eine sehr nette Zusage und die Empfehlung, meiner Blogkategorie entsprechend, das Buch Anelka: der Hund, der um die Ecke pupsen kann, genauer unter die Lupe zu nehmen.
Da schon der Titel für einen Hundefreund sehr interessant klang willigte ich natürlich sehr gern ein und habe mich gestern gefreut als das Werk bei mir eintraf!
Vorraussichtlich wird am Mittwoch die Rezension erscheinen!


Anelka: der Hund der um die Ecke pupsen kann (von Jessica Kastrop und Peter Bulo Böhling)


Des weiteren habe ich wieder ganz viel Marmelade und Eingewecktes gemacht.
In Kürze (das wird eher ein Nebenbericht) werde ich euch mein Rezept für eingeweckte grüne Schoten verraten!


Eingeweckte Bohnen


Außerdem ist es nicht mehr lange hin bis unser Zwerg bei uns einziehen wird.
Wir werden einen Spaß mit diesem kleinen Kletterphillip haben, das steht fest.
Wenn ich die Bilder so sehe dann weiß ich jetzt schon wie ich mich wahrscheinlich die ersten Tage erschrecken werde wenn mir jemand versucht das Hosenbein hoch zukrabbeln.


Unser Kletterfritze!


Und zum Schluss:

Zum Schluss möchte ich darauf aufmerksam machen das die letzte unserer ProPlan DELICATE Futterproben noch einen Verkoster sucht!
Schnell ein Kommentar hinterlassen und das leckere Futter mittesten!


Futterproben von Purina (ProPlan Delicate)


Wir wünschen euch einen schönen Sonntag Abend!
Reggie, Jens und unser Anhang  





1 Kommentar:

  1. Das ihr Manfred eine Spontanübernachtung spendiert habt finde ich prima. Der kleine Kerl hat sich bestimmt wohl bei euch gefühlt. Vielleicht kommt er ja mal wieder wenn es wieder regnet :-))))
    Tango drücken wir ganz fest alle Daumen und Pfötchen das er bald ein neues Zuhause findet.
    Auf die Buch-Rezension bin ich echt gespannt. Ich musste ja schon beim Titel grinsen.
    Der kleine Katzenzwerg sieht so niedlich aus. Unsere Rambo ist mir sehr oft die Hosenbeine hoch geklettert und fand es prima wenn ich los gejodelt habe. Die kleinen Krallen taten ganz schön weh.
    Falls du noch eine Katze suchst die das Futter testen möchte - ich kann es ja unserer Rambo unterjubeln. Die ist allerdings sehr mäklig. Ich habe keine Ahnung ob sie es fressen würde.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen

Im Namen meiner Nasen und mir danke ich für dieses Kommentar!