Sonntag, 7. September 2014

Lasst ihn endlich wieder mit dem Schwanz wedeln! - Tango

Hallo ihr Lieben,


wie ich euch in den letzten Monaten berichtet habe suchte mein Betreuungshund Tango (er lebt in Lindenauendorf-Leipzig auf einem Hof, jetzt ist er bei einem Bekannten von den Vorbesitzern) ein Zuhause.
Er fand es letzte Woche, doch heute bekam ich die Nachricht das er seinen neuen Besitzer (Marcel) angegriffen hat und deswegen wieder zurück muss.

Leider hat sich mein verdacht, mein schlechtes Gefühl aus diesem Bericht, bestätigt.

Und wieder bitte ich euch hiermit um eure Hilfe! Diesmal dringender als denje!

 

Diesen Fluss liebt er, auch wenn er nicht schwimmt!


Seine Skepsis ist berechtigt!
Tango kann nicht zu Sina und Jan (den Vorbesitzern) zurück, weil er mehr denje eine Gefahr für die Kinder auf ihrem Hof darstellt. 
Auch ist die Lage der beiden bisher weiterhin derzeit nicht dafür ausgelegt.
Er lebt jetzt bei einem Freund der beiden, dieser kann ihn aber auch nicht behalten!


Randdaten:

Alter: ca. 8 Jahre
Kastriert? Ja
Geimpft? Dieses Jahr nicht, um die Kosten kümmern sich gern Sina und Jan (es fehlte in der Hektik die Zeit)
Größe: etwas über Kniehöhe
Herkunft: Sina fand ihn auf der Straße Ägyptens
Auffälligkeiten: er ist aggressiv! Kann nicht bei Kindern oder anderen Hunden (außer es entsteht eine Symphatie bei gleich großen Weibchen) gehalten werden, sollte nicht in einer Wohnung gehalten werden, extrem futterneidisch, tut alles für ein Leckerchen
Komandos: sobald er Vertrauen gefasst hat gehorcht er auf Sitz, Platz, gib Ruhe (nur sehr schwer umsetzbar, er kennt es denke ich auch nur von mir), Rolle, Pfötchen, Bitte-Bitte und Schlaf
Mit Leckerchen kann man ihm aber auch anderes beibringen, er lernt gern dazu!
An der Leine: er läuft und gehorcht auch auf Fuß, er zieht sobald er einen anderen Hund sieht (da kann er richtig in die Ketten gehen) oder wenn er weiß es geht nach Hause oder an einen Ort wo er sich wohl fühlt.
Ohne Leine: Solange er auf einem gesicherten Platz ist (ohne Kinder, ohne laute Geräuche, viele Menschen oder andere Hunde) genießt er es und dankt es einem wenn er ohne Leine laufen darf. Er hört auf Komm her und Stop, sowie Warte und auch hier auf Fuß.

Wie ich ihn kennengelernt habe:

Ich war über Tangos Fortschritt mehr als glücklich denn wir haben es geschafft das er fremden Menschen (was bei unserem Kennenlernen noch so war) nicht mehr direkt in die Hand beißen möchte. Da er allerdings seinen Aggressionen bei Marcel freien Lauf gelassen hat kann es sein das er jetzt noch viel skeptischer ist.
Es dauert eine gute Weile bis Tango das nötige Vertrauen aufgebaut hat und es ist wichtig das man ihm sehr viel Ruhe gönnt.
Solange man ihn mit der Situation konfrontiert und keine Angst zeigt, kann man es erreichen das er sich daran gewöhnt.
So habe ich ihn zum Beispiel mehrfach auf Wiesen mit anderen Hunden genommen, damit wir aus der Ferne üben können nicht mehr in die Ketten zu gehen.
Wenn er seinen Führer vertraut und dieser ihm etwas zutraut (dennoch sehr wachsam ist!) dann versucht er über seinen Schatten zu springen.
Er ist kein Hund der Zärtlichkeit und kommt wenn dann nur von selbst an. Wenn man ihm etwas Gutes tun möchte sollte man ihm viele Leckerchen und Karotten gönnen.
Er spielt nicht mit Bällen oder anderem Spielzeug findet es aber interessant wenn man ihn Leckerchen suchen lässt (so beschäftigt und lenkt man ihn gut ab). Er geht ins Wasser, schwimmt allerdings nicht und liebt den Sonnenschein (wenn es heiß ist wie in Ägypten dann fühlt er sich am wohlsten).
Er läuft super gut am Fahhrad (mit der Leine) und freut sich wenn man ihn auf diese Weiße auspowert.
Tango muss permanent körperlich und geistig, mit viel Liebe, gefördert werden!

Was im Umgang mit ihm wichtig ist:

Vorraussetzung für einen guten Umgang mit Tango ist eine gute Hundekenntniss, denn wenn man diese nicht beweist dann tanzt er einem auf der Nase herum. Er braucht eine strenge und dennoch führsorgliche Hand und einen tiefen Ton.
Man sollte seine Zeichen (klappen der Ohren, Zähneknirschen, Suchen) deuten können und ihm das nicht durchgehen lassen, denn sonst entwickelt er sich gern in seine alten Muster (Straßenhundmanieren) zurück.
Er testet ständig was er darf und was er nicht darf.
Außerdem bekommt er täglich Medikamente und auf sein Gewicht muss geachtet werden.
Er ist kein Kuscheltier!

Was genau wird jetzt für ihn gesucht?

Es wird ein Platz für ihn gesucht wo er gefördert wird, denn bei dem Freund der Familie kann er nicht bleiben.
Es kann sich hierbei um einen Knadenhof handeln, eine alleinstehende Person mit viel Hundeerfahrung und Zeit, ein Pärchen ohne Kinder mit Platz und Zeit oder um einen Hundetrainer der wieder auf der Suche nach einer Herausforderung ist.
Tango kann nicht zurück auf den Hof, deswegen wird eine Lösung gesucht die für alle annehmbar ist.
Ich kann ihn nicht nehmen da ich in einer Wohnung lebe und selbst einen Hund und eine Katze (mit denen versteht er sich im übrigen!) besitze.


Ich liebe diesen Hund und wünsche mir deswegen für meinen Freund das er endlich wieder mit dem Schwanz wedeln kann!

Meine Kontaktdaten:

Regina Schulze
01633517696 (Nur WhatsUp und SMS möglich, Anrufe können nicht entgegen genommen werden)
reggiewerbung@gmail.com oder kallis-kekse@gmx.de, ich antworte innerhalb von 12 Stunden!

Sina und Jan erreicht ihr direkt über:

015773527342
Anrufe sind kein Problem, ich bitte jedoch um Verständniss die beiden haben viel um die Ohren (sie rufen jedoch sicher gern zurück) 
 
Bitte teilt diesen Beitrag so oft wie ihr nur könnt und solltet ihr euch in Tango verliebt haben dann meldet euch so schnell ihr könnt bei mir oder Sina!

Tango kann gebracht werden, ein Auto ist vorhanden.

Träumerle =)

Horsch!

Er liebt die Weiten....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Im Namen meiner Nasen und mir danke ich für dieses Kommentar!