Donnerstag, 3. Juli 2014

Kowalski´s Kracher (Ohne Getreide)

Heute direkt wieder mit einem Folgebreicht!


Da wir gestern dieses Rezept vorgestellt und anschließend gleich einen Vorrat gebacken haben kam ich auch auf eine weitere Rezeptidee. Wir hatten noch eine Rinderbeinscheibe da also habe ich ein wenig überlegt und schließliches folgendes dabei entworfen!
Es beruht eigentlich eher auf der Variante des gedorrenen Fleisches und ist sicherlich keine schlechte Abwechslung für jede kleine Nase, die sie gern essen mag.

Kowalski Kracher

Achtung:
Sie werden ziemlich fettig (wie manch ein Trockenfutter) und sollten deswegen nicht in zu großen Mengen verfüttert werden.
Außerdem halten sie sich nicht ganz so lange, es lohnt sich also (je nach Größe des Hundes) ein Teil des Teiges einzufrieren!
Außerdem sollte eine Unverträglichkeit gegenüber der Zutat Ei vorher ausgeschlossen werden.

Was wird benötigt?

  1. Ein Ei
  2. Das Fleisch und das Rückenmark einer Rinderbeinscheibe
  3. Fleischknochenmehl (zum Beispiel dieses)
  4. etwas Parmesan

Wie gehe ich vor?

  • Fleisch vom Knochen lösen, das Fett weg schneiden (bei mir landet es im Müll)
  • Das Fleisch möglichst klein schneiden oder wolfen (sodas es ganz dünne/feine Streifen werden)
  • Den Ofen auf 200° vorheizen
  • Das Mark mit Parmesan, Ei und Fleischknochenmehl zusammen bringen bis eine relativ feste Masse entsteht
  • Das Fleisch zu der Masse gebe
  • Mit Fleischknochemehl andicken bis es einen festen Teig ergibt
  • Teig kann nun beliebig geformt werden und ab aufs Backblech
  • Den Ofen auf 100° runter schalten und aller 20 Minuten für 10 Minuten öffnen
  • nach ca. einer bis anderthalb Stunden sind die Kracher richtig hart
  • nun nur noch abkühlen lassen

Lagerung

Die Kracher sollten auf jeden Fall nicht luftdicht verschlossen werden.
Der Teig lässt sich einfrieren und hällt sich ewig.

Mir ist aufgefallen das diese Leckerchen vor Allem von großen Hunden nur so verschlungen werden!
Außerdem knuspern sie herlich wenn sie verspeißt werden!

Ich wünsche euren Nasen einen guten Appetit und würde mich über Feedbacks sehr freuen!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Im Namen meiner Nasen und mir danke ich für dieses Kommentar!