Samstag, 19. Juli 2014

Hundekeksprobe von Hunde Naschwerk

Ich freue mich euch heute wieder eine Zusammenarbeit vorstellen zu dürfen.
Vor etwas über 2 Wochen habe ich bei der privaten Hundekeks Fabrik Hunde Naschwerk eine Bloggeranfrage geschrieben und schon ein paar Tage danach eine nette Antwort erhalten.
Für unseren kleinen Kalli wurde ein Paket zusammen gestellt welches ich euch hier kurz vorstellen möchte!


Der Inhalt unseres Testpaketes!

Wie kamen wir auf das Naschwerk?

Nachdem ich über Oma´s Hundekekse berichtet habe und nun ja auch selbst fleißig dabei bin meine Rezepte, die ich für unseren Kowalski schon gebacken habe, online zu stellen wollte ich es mir nicht nehmen lassen zum Vergleich zumindestens noch einen weiteren privaten Online-Shop für Hundekekse vorzustellen.
Auf Google + habe ich das Hunde Naschwerk gefunden!

Über das Hunde Naschwerk

Besonders toll finde ich das in dem mitgesendeten Brief nicht einfach nur drin steht:
dann und dann gegründet und seither erfolgreich im Geschäft!
Nein hier wurde sogar der Name des eigenen Hundes (ich nehme an das ist das schöne Tier was immer wieder als Logo das Naschwerkes erscheint) preisgegeben.
Der Partner der Geschäftsgründerin des Naschwerkes, Olaf Raabe schreibt sehr persönlich darüber das er zum Selbstbacken der Hundekekse kam weil seine Hündin eine Futtermittelunverträglichkeit hat und er sie so komplett auf eine natürliche B.A.R.F.-Fütterung umgestellt hat.

Impressum:

Ich entnehme das Impressum dem offiziellen Online-Shop von Hunde Naschwerk! 

Hunde Naschwerk
Obergasse 33
55234 Wahlheim
Tel.: 06731 - 4711 440
Gechäftsinhaber: Martina Lüddeckens / Olaf Raabe (Partner der Geschäftsführerin)

Shop: www.hunde-naschwerk.de



Was haben wir erhalten?


Haselnuss-Dinkel Plätzchen




Dinkelvollkornmehl, gemahlene Haselnüsse, Zimt, Haferflocken, Butter

Als das Paket ankam und ich die nette Verpackung der Kekse gesehen habe habe ich mich gefreut.
Die Tüte besteht aus einem umweltfreundlichen Material, nur die Plastikklemme die das ganze verschließt ist nicht ganz so umweltfreundlich.
Vorn ist das Logo und hinten findet man die Zutatenliste und die Bestandteile.


Sieht aus wie Weihnachtsgebäck oder?

Sie sehen nicht nur aus wie Weihnachtsplätzchen, sie riechen und schmecken auch so!
Ja ich habe gekostet und abgesehen davon das sie ohne Zucker sind beinhalten sie eine Menge Nuss.
Sie sind nicht festgebacken oder getrocknet und sollten deswegen in den nächsten 4-5 Tagen verspeißt werden.
Ich weiß nicht genau ob Zimt gesund für Hunde ist, ich weiß jedoch das Hunde (sowie auch Menschen) Nüsse in großen Mengen nicht vertragen und es auch unter Hunden die jenigen gibt die Nüsse gar nicht vertragen.
Ich denke an dieser Stelle sollte man darauf hinweisen, auch wenn so ein Weihnachtskeks für den Hund doch wirklich nett aussieht!
Kowalski hat den Keks der ja eigentlich weich ist (und somit eigentlich in die Kategorie von Kowalski seinem bevorzugten Leckerchen fallen müsste) nach einem kurzen Schnuppern nicht mehr beachtet.
Eigentlich sitzt mein Hund, wenn wir Brötchen essen immer vor uns weil er die Krümel weg futtert, allerdings hat er hier nicht einmal die Krümel (ich habe ein Teil des Kekses zerbröselt) aufgeleckt.

Auch unsere Jane, die Vielfrasskatze, hat die Kekse nicht so anziehend gefunden. Aber bei ihr bin ich bei diesem Typ schon von Vornherein davon ausgegangen da sie Nusskekse auch von mir nicht mag.

Ich habe sie dann auf den Gassirunden verteilt, dort kamen sie bei allen großen Hunden (die nicht wählerisch sind) gut an. Kleine Hunde und wählerische Tiere haben sie nicht genommen.


Braunhirse-Kokos Keks


Braunhirsemehl, Kokosflocken, Buchweizenflocken, Leinöl


Auch diese Sorte ist weich und sollte deswegen nicht lange gelagert werden.
Die Kokosflocken kann man im Gebäck noch erkennen.


Wie wäre es mit Tee dazu?

Kowalski und auch Jane mögen diese Kekse leider überhaupt nicht.
Da ich meinen Hund ab und zu mit Leinöl locken kann (zumindestens in Gebäck) dachte ich eigentlich das er diese Sorte sicherlich nimmt. Leider hat er auch hier nichtmal Interesse an den Krümeln gezeigt.
Die Hunde auf den Gassirunden haben sie ser gern gefressen, für kleine Nasen sind sie allerdings um einiges zu groß.


Thymian Tupfen



Buchweizenmehl, Thymian, Karottensaft, Vollei, Butter

Ohne Fleisch und ohne Getreide! Da passt auch die pflanzlich-grüne Verpackung sehr gut!
Auch hier kann man auf der Rückseite wieder die Zutaten und Bestandteile ablesen.
Mir persönlich hat dieser Typ besonders zugesagt, da die Topfer sehr schön aussehen und gut riechen!
Nur die etwas fettige Konsistenz (durch die Butter) mag ich nicht.


Thymian-Tupfer

Hier hat Kowalski gern mal gekostet, dabei blieb es dann allerdings auch.
Ich habe versucht (als ich die Kekse auf den Gassirunden verschenkt habe) ihm ab und zu ein Stück anzubieten, da er oft lieber frisst wenn es andere Hunde auch tun (da kommt dann sicher der Futterneid). Das hat so wie ich es mir dachte aber auch nicht funktioniert.
Unsere Katze Jane blieb die ganze Zeit von dieser Sorte, so wie von allen anderen Sorten, absolut unbeeindruckt.


Rinder-Buchweizenhappen
 

Buchweizenmehl, Buchweizenflocken, Rindfleisch, Gouda, Ei
Wie man sehen kann wurden die Happen nicht auseinander geschnitten. Daruf hat man mich im Emailverlauf bereits aufgeklärt und ich persönlich finde das nicht schlecht da die meisten Hundekekse für meinen Hund einfach zu groß sind.
Eingeschweizt wie es bei uns ankam habe ich es erstmal eingefroren da Kowalski und Jane schon am Tag der Lieferung enttäuscht von den Keksen waren.
Nach einer Woche habe ich mir gedacht könnte ich ja mal testen ob wenigstens diese Leckerchenvariante bei unseren Mäusen ankommt.
Und wir hatten Glück! Unsere Jane hat es sich gestern schmecken lassen!
Unverteilhaft ist nur das ich nicht genau weiß wie ich den Rest am besten noch verwerten soll, da die Happen spätestens in 3 Tagen nur noch für den Müll ein Leckerchen darstellen und man das brösselige Gebäck schlecht mit zur Hunderunde nehmen kann.
Ich entschied mich alles klein zu schneiden und wieder einzufrieren.
Sollte hier irgenetwas auffälliges passieren werde ich natürlich noch einen Nachtrag dran hängen!

Fazit:

Dafür das nur unsere Katze ab und zu ein Stückchen von dem gefuttert hat was man am schlechtesten aufbewahren kann (Rinder-Buchweizenhappen) und was für 200g mit 7,50 Euro für mich einfach zu teuer ist, hätte ich mir eigentlich mehr erhofft. Vor Allem deswegen weil ich dachte wenn die harten Kekse von Oma´s Hundewelt schon nicht ankamen würden es die weichen von Hunde Naschwerk eventuell bringen.
Aber die Geschmäcker sind halt verschieden!
Außerdem finde ich es ein wenig schade das so viele Nüsse (und noch dazu Zimt) in den Keksen enthalten sind.
Dafür das Hunde Naschwerk mit Sesionplätzchen für den Hund wirbt muss ich sagen passt ein Nusskeks, der doch sehr an Weihnachten erinnert, nicht ganz in den Sommer.
Die naturbewusste Verpackung finde ich sehr schick und weil das ganze in einem ausgepolsterten Päkchen ankam sind die Kekse auch überhaupt nicht zerbrochen!
Sie rochen frisch und haben sich insgesammt 3 Tage (bis dahin hatte ich sie verschenkt) gehalten.
Der Rest der Rinder-Bruchweizen Happen ist noch im Tiefkühler und ein Würfelschen wird für Jane aufgetaut wenn sie sich eine tolle Belohnung verdient hat.
Außerdem ist mir ein anderer Punkt aufgefallen den ich nicht ganz so toll finde. In den Keksen ist Butter und man kann anhand der Zutaten nicht erkennen um was für eine Butter es sich handelt. Da ich selbst backe weiß ich das Butter (meist vom Tier) in Keksen eigentlich nicht gebraucht wird und eine pflanzliche Margarine für Hunde sicherlich gesünder wäre.
Empfehlenswert sind diese Kekse auf jeden Fall für Hunde die an Unverträglichkeiten leiden, da es vegetarische Varianten und getreidefreie Kekse gibt.
Wählerische und kleine Hunde haben, der Erfahrung nach, die Kekse nicht wirklich gern genommen.

Außerdem:

Da ich schon einen kurzen Bericht bei ciao.de veröffentlicht habe stand ich nach der Probe der Kekse nocheinmal in Kontakt mit Olaf Raabe wo mir mitgeteilt wurde das Nüsse wegen den natürlichen Säuren unteranderem gesund für Hunde sind. Ich bezweifle das nicht. Jedoch bezweifle ich ein wenig das Hunde so viele Nüsse überhaupt verstoffwechseln können.
Eine wirklich aussagekräftige Erklärung habe ich bisher allerdings noch nicht gefunden deswegen möchte ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen!
Außerdem wird ein Zimt verwendet der für Hunde keine Nebenwirkungen haben kann.

Danksagung:

An dieser Stelle möchte ich als Erstes natürlich dem Team von Hunde Naschwerk danken die uns diese Probe kostenlos zugeschickt haben!
Dann ist mir natürlich die ehrliche Meinung meiner Mäuse sehr viel Wert, ich danke also auch ihnen!
Und allen meinen Lesern einen herzlichen Dank für ihre Aufmerksamkeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Im Namen meiner Nasen und mir danke ich für dieses Kommentar!